Quad Sanierung 2020

57er Quads saniert

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

27.01.2020

Seit ein paar Jahren war es für mich klar das der Zeitpunkt für eine komplette Sanierung der Quads gekommen ist. Mein Freund Meinolf hatte in dieser Zeit schon 3 Pärchen mit sehr großem Erfolg aufgearbeitet und die Ergebnisse waren wirklich umwerfend. Ich habe mich aber immer sehr schwer getan endlich damit anzufangen – es ist einfach keine Arbeit die mir wirklich liegt. Nachdem Meinolf sein drittes Pärchen Ende 2019 fertig gestellt hatte und er dabei die Bearbeitungsschritte noch einmal optimierte, hat er sich meiner erbarmt und Anfang 2020 mit der Sanierung meiner Quads angefangen.

Lieber Meinolf, vielen vielen Dank noch einmal auch an dieser Stelle für Deine hervorragende Arbeit!

Meinolf hat mir freundlicherweise sein letztes saniertes Pärchen zur Verfügung gestellt und so konnte ich in der ganzen Zeit der Arbeiten mit Stacked Quads hören. Bemerkenswert dabei war die schon mit einem sanierten Lautsprecher pro Kanal wesentliche Verbesserung der audiophilen Performance – wie würde es erst mit komplett überarbeiteten Quads klingen?

Das Material für die Sanierung kommt dabei zum grossen Teil von ER Audio aus Australien. Unserer Meinung nach macht Rob Mackinlay die mit Abstand beste Arbeit.

Aber nicht nur die Folien sondern auch die Hochspannungserzeugung sollte ersetzt werden. Hier war ich natürlich wieder in meinem Element. Als erstes habe ich mich im Internet umgeschaut was es denn schon alles so gab und musste feststellen das die meisten sich nicht wirklich um die funktionale Sicherheit ihrer Platinen gekümmert hatten – und das bei Spannungen von um die 6000V/DC. Folglich habe ich eine eigene Leiterplatte kreiert – was ich sicherlich sowieso getan hätte – und habe dabei gleich noch ein paar Verbesserungen ins Design mit einfließen lassen (siehe Quad EHT Unit). Die oben erwähnten Quads meines Freundes Meinolf laufen alle schon mit dem Design, das letzte Pärchen auch mit dem endgültigen Layout.

Es gibt ein Phänomen im Zusammenhang mit meinen Quads das ich sehr viele Jahre beobachtet aber erst in den letzten Wochen verstanden habe. Die Lautsprecher haben eine “Tagesform”, sie sind manchmal leiser als sonst und ich muss mehr Pegel fahren um die gleiche gefühlte Lautstärke zu hören. Lange Zeit verbuchte ich es unter meiner persönlichen Tagesform, aber die Untersuchungen der letzten Wochen zeigten das es die Lautsprecher selbst sind. Die Ursache liegt in der schwankenden Netzspannung (zulässig: 230V/AC ±10%) die sich direkt auf die Vorspannung der Folien auswirkt. Unterschiedliche Vorspannungen sorgen für geänderte Auslenkungen – und damit Lautstärke – der Quads. Um dies zu verhindern ist zur Zeit (Januar 2020) der RStAudio ESL AC Voltage Regenerator in der Entwicklung.

Sanierung

17.02.2020

Der 57er Quad ESL besteht aus 3 aktiven elektrostatischen Einheiten, zwei Bass Elemente links und rechts und ein schmaleres Mittelhochton Element in der Mitte des Lautsprechers. Bei allen 3 Einheiten sollte die aktive “Audio” Folie und die beiden Staubschutzfolien ersetzt werden. Alles in allem also 9 Folien pro Lautsprecher. Zudem muss natürlich die aktive Folie noch elektrisch leitfähig gemacht werden. Im folgenden Bild sind die 3 Elemente schön zu sehen. Zudem sieht man auch sehr eindrucksvoll wie der Lautsprecher nach 40 Jahren Betrieb von innen aussieht. Was man auf dem Bild natürlich nicht sehen kann sind die mittlerweile doch eher ungenügenden Folienspannungen.

40 Jahre alte 57er Quad ESL ohne Frontgitter

40 Jahre alte 57er Quad ESL ohne Frontgitter

Aber nicht nur eine ungenügende Folienspannung war zu beklagen. Beim öffnen haben wir feststellen müssen das alle aktiven Folien sehr “lieblos” mit dem leitfähigen Film beschichtet wurden – von einer gleichmäßigen Beschichtung konnte überhaupt nicht die Rede sein. Außerdem gab es beschädigte Stellen an der leitfähigen Beschichtung der Statoren die definitiv schon bei der Fabrikation entstanden sind. Das hört sich jetzt sehr negativ an – was es sicherlich auch ist – aber gut geklungen haben die Lautsprecher immer.

Die Beschädigung der aktiven Schicht auf den Statoren hat mein Freund Meinolf natürlich ausgebessert und selbstverständlich hat er den leitfähigen Film sehr sorgfälltig auf die gesamte Folienoberfläche aufgetragen. Die neuen Folien werden jetzt definitiv über die komplette Oberfläche angetrieben.

Zudem ist aber die Entwicklungen auch bei den Folien nicht stehen geblieben und die heutigen Folien sind um einiges dünner und damit auch leichter, aber trotzdem widerstandsfähiger, als in der 1950er Jahren. Dies trifft natürlich auf alle Folien zu. Im Hochton sitzt nun eine 3,5μm Mylar C (original 6μm Mylar) und in den Bässen eine 6μm Hostaphan (original 12μm Saran) Folie. Die sehr leichte Staubschutzfolie hat 3,8μm.

Wer genaueres zu der Restauration meiner Quads lesen möchte schaut sich die Berichte auf der Homepage von meinem Freund Meinolf an:

Quad ESL 57 – Restauration auf die Spitze getrieben

Wie kommen Funken in meine Elektrostaten – Vorsicht mit der Spannungsspezifikation

Wachsfigurenkabinett – das Innenleben der Quad ESL 57 Audiounit

Auf seiner Seite gibt es aber noch sehr viel mehr sehr lesenswerter Informationen rund um die Restauration der 57er Quad ESL – und auch zu jeder Menge weiterer Themen!

Quad ESL 57 – Elektrostaten

Audiophile Bewertung

10.02.2020
Es ist natürlich viel zu früh eine abschließende Bewertung abzugeben. Zur Zeit betreibe ich die Stacked Quads mit 4 revidierten Lautsprechern (2 eigene und 2 von meinem Freund Meinolf). Was ich aber heute schon sagen kann ist das der Lautsprecher immer noch die unverwechselbaren Gene der 57er Quad ESL hat, er hat aber noch nie so gut geklungen wie heute. Die neuen Folien bringen die Quads definitiv einen riesigen Schritt nach vorn.